Fachpraktische Ausbildung an der FOS

Die fachpraktische Ausbildung wird im Wechsel mit der schulischen Ausbildung (sprich: Unterricht) durchgeführt und umfasst die fachpraktische Tätigkeit (FpT) in den Betrieben sowie die fachpraktische Anleitung (FpAn) und die fachpraktische Vertiefung (FpV).

Die Vermittlung der Stellen regelt die Fachoberschule und diese geschieht unter der Prämisse, dass sich der Standort der Praxisstellen in Schulnähe befindet. Für jeden Schüler steht im Praxisbetrieb und an der Schule ein Ansprechpartner zur Verfügung. Das Bestehen der Fachpraktischen Ausbildung ist Voraussetzung für das Bestehen der Probezeit, die zum Schulhalbjahr (= Ende zweite Februarwoche) endet. Die erreichte Leistung der FpA erscheint im Abschlusszeugnis und wird im ZVS-Schnitt bei der Bewerbung um Studienplätze berücksichtigt. Nähere Einzelheiten werden im Unterricht in der Begleitveranstaltung FpAn besprochen.

Wir bieten Ihnen eine Fachpraktische Ausbildung in den folgenden vier Richtungen an:

Technik

Technik


Interesse an mathematischen und technischen Aufgaben.

Wirtschaft

Wirtschaft


Kommunikativ und wirtschaftlich interessiert.

Gesundheit

Gesundheit


Mit Gesundheit ans Ziel.

Sozialwesen

Sozialwesen


Freude am Umgang mit anderen Menschen.

Haufig gestellte Fragen (FAQ)

Werden Praktika, die ich bisher abgeleistet habe, anerkannt?

Nein, das ist nicht möglich. Alle Schüler der 11. Klasse müssen das Praktikum in voller Länge absolvieren.

Wie lange dauert das Praktikum?

Insgesamt sind ca. 18 Wochen abzuleisten. Das Schuljahr ist in Blöcke von zwei bzw. drei Wochen unterteilt. Praxis und Unterricht wechseln sich dabei ab.

Bin ich versichert, falls etwas passiert?

Die Schule schließt für alle Schüler eine Haftpflicht- und Unfallversicherung ab. Auch als Praktikant/in befindet man sich im Schülerstatus.

Kann ich die Stelle wechseln, wenn es mir nicht gefällt?

Das Praktikum ist Teil der Ausbildung, wird beurteilt und muss an der zugewiesenen Stelle absolviert werden. Löst eine Stelle die Praktikumszusage, ist die Schule nicht verpflichtet, eine neue Stelle zur Verfügung zu stellen und kann die Probezeit als nicht bestanden bewerten. in den Rahmenrichtlinien ist ein Stellenwechsel zum Halbjahr vorgesehen. Eventuelle Sonderregelungen sind mit der Betreuungslehrerin bzw. dem Betreuungslehrer abzusprechen.

Was ist, wenn ich krank bin?

Die Schüler entschuldigen sich sowohl in der Schule als auch bei der Praxisstelle.

Kann ich mir selbst eine Stelle suchen?

Über die Stellenzuweisung entscheidet die Schule in Absprache mit der Betreuungslehrkraft, die für die Praktikanten bestimmt wird. Da alle Schüler während des Praktikums betreut werden, muss die Stelle im Einzugsbereich der Schule liegen.