Projekt Chemie Kinds

Die Klasse 11Ga leitete im Juli das ,,Chemie Kids Projekt". Dazu wurden einige Kinder vom Kindergarten ,,Kinderhaus Leo" aus Coburg eingeladen. Sechs Schülerinnen und Schüler aus der 11 Ga stellten sich als Gruppenleiter zur Verfügung. Jede Gruppe bestand aus vier Kindern und dem zugehörigen Gruppenleiter. Insgesamt wurden fünf Experimente durchgeführt, bei denen alltägliche Phänomene untersucht wurden, wie z.B. die Aggressivität von Essigsäure an einem rohen Ei, vergleichbar mit dem Zahnschmelz beim Menschen, oder das Ausfiltern von Farbstoffen aus Cola mit Hilfe von Aktivkohle. Während der Experimente wurden die Kinder gefragt, was ihnen am besten gefallen hat: „Am besten fand ich den Versuch mit dem Ei, weil es plötzlich keine Schale mehr hatte und total glitschig war". „Mir hat das Experiment mit der Cola am besten gefallen, weil ich da auch mal probieren konnte und es spannend war, dass die Cola auf einmal farb- und geruchlos war". „Ich fand alles sehr faszinierend" waren nur einige begeisterte Reaktionen.
Als Resumee kann man sagen, dass der "Chemie Kids Tag" sehr lehrreich für die Kinder war und ihnen großen Spaß bereitet hat. Sie haben durch die Alltagsexperimente interessante Einblicke in Alltagsphänomene erhalten und konnten selbst als Forscher aktiv werden.


Spendenübergabe Benefizkonzert


Ende des Schuljahres 2018/19 veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft Eventmanagement der Regiomontanus-Schule ein Benefizkonzert. Die dabei erwirtschafteten Einnahmen in Höhe von 2000 Euro wurden nun am 16. Oktober 2019 an den Kinderschutzbund und das blaue Kreuz in Coburg gespendet.


Das Bild zeigt die Spendenübergabe an der Regiomontanus-Schule mit (von links nach rechts): Jürgen Lauer (Vorsitzender des blauen Kreuzes Coburg), StDin Anja Golle (stellvertretende Schulleiterin der Regiomontanus-Schule), StR Johannes Hertrich (Leiter der AG Event Management), Franziska Ruby (Geschäftsführerin Kinderschutzbund Coburg), OStD Gerhard Schmid (Schulleiter der Regiomontanus-Schule) 

"Pritschen und Baggern was das Zeug hält" - Volleyballtunier der Vorklassen und der elften Klassen.

Am 18. Juli trafen sich die Vorklassen der FOS und BOS, sowie die elften Klassen an der Beachanlage in Rödental um einen gemeinsamen Tag beim Beachvolleyball-Turnier zu verbringen. Die sportbegeisterten Schüler und Schülerinnen, die von eifrig unterstützenden Fans begleitet wurden, pritschten und baggerten ehrgeizig bei Sonnenschein. Obwohl das Rennen um den ersten Platz bis zum Schluss offen blieb und sich alle Mannschaften wacker geschlagen haben, holte die stark aufgestellte Mannschaft der 11Tb verdient den Sieg. Auch beim nächsten Mal wird es sicherlich spannend – hoffentlich begleitet von einer ebenso fröhlichen und entspannten Atmosphäre wie in diesem Schuljahr. Schöne Ferien! :)

Vortrag zum Thema Armut


Am 11.07.2019 referierte Frau Barbara Kammerscheid vom Förderverein der FOSBOS über das Thema Armut in den 11. Klassen der FOS. Frau Kammerscheid ist die Gründerin des Sozialkaufhauses in Coburg und weiß, was es bedeutet arm zu sein. Sie schilderte den Schülerinnen und Schülern eindrucksvoll, wie sie auf die Idee kam armen Menschen eine Möglichkeit zu bieten, würdevoll einkaufen zu können. In dem einstündigen Vortrag erfuhren die Schülerinnen und Schüler, wie leicht man in die Armut abzurutschen kann und mit welchen Problemen Menschen in dieser Situation zu kämpfen haben. Die zahlreichen Beispiele aus dem Alltag im Kaufhaus stimmten so manchen Anwesenden recht nachdenklich.
Anja Golle, StDin


Bayerischer Lehrermarathon


Zum ersten Mal nahm eine Mannschaft am Staffelmarathon in München teil, der vom Kultusministerium ausgerichtet wurde. Aufgrund der frühen Startzeit musste die Mannschaft (Christian Wirth, Peter Hampp, Bianca Schmidt und Anja Golle) bereits am Vorabend anreisen. Dies gab uns die Möglichkeit, die Strecke und die Gegebenheiten etwas näher zu betrachten und unsere Kohlehydratspeicher bei der Nudelparty für den anstehenden Lauf zu füllen Jeder Teilnehmer musste die Olympia- Regattastrecke im Wettkampf zwei Mal umrunden. Am Ende landeten wir in der Mixed-Wertung auf Rang 15. Mit diesem Ergebnis waren wir alle sehr zufrieden, zumal auch persönliche Bestzeiten gelaufen wurden und die Konkurrenz zum Teil sehr stark war. Der Lauf hat allen Beteiligten viel Spaß bereitet und wir werden auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder an den Start gehen.
Anja Golle, StDin



Ausbildung zum Assistent Teacher Theater


Lea Höppel nahm als erste Schülerin der FOSBOS an der Ausbildung zum Assistent Teacher Theater teil. Im Rahmen ihrer fachpraktischen Ausbildung des S- Zweiges konnte sie nun zum ersten Mal eigenständig eine Theatergruppe im Nachmittagsunterricht anleiten. Zusammen mit Nadja Appel inszenierten beide ein kleines Theaterstück mit dem Titel: „Stephan, geh doch mal raus!“ Die sehr spielfreudigen Grundschüler aus Schney zeigten es stolz ihren Lehrern, Mitschülern und Eltern im Rahmen der Sportwoche.


94,4 Prozent der Absolventen haben bestanden!

Über eine sehr hohe Bestehensquote freuten sich unsere Absolventinnen und Absolventen des diesjährigen Fachabitur- und Abiturjahrgangs zusammen mit ihren Angehörigen und Lehrkräften. Damit durfte der erfolgreiche Schulabschluss von 221 Absolventen des Fachabiturs sowie von 34 Absolventen der fachgebundenen Hochschulreife natürlich angemessen gefeiert werden. 33 Absolventen konnten durch Nachweis einer zweiten Fremdsprache sogar mit der allgemeinen Hochschulreife ihre Schullaufbahn an der Regiomontanus-Schule abschließen.
Im Rahmen der diesjährigen Abschlussfeier am 08.07. im Kongresshaus Rosengarten nahmen die frischgebackenen Regiomontanus-Absolventen ihre Zeugnisse durch Schulleiter Gerhard Schmid in Empfang, der die erworbenen Kenntnisse und das Wissen als Grundlage für größtmögliche Auswahl an Chancen für das zukünftige Berufsleben bezeichnete und betonte, wie wichtig es sei, mündige Menschen heranzubilden, die eigenverantwortlich urteilen, entscheiden und verantwortungsbewusst handeln. Er gratulierte im Namen der gesamten Schulfamilie allen ganz herzlich zum erfolgreichen Schulabschluss an der Regiomontanus-Schule.



Pausenhof wurde zum Festivalgelände

Wieder ein voller Erfolg war das diesjährige Benefizkonzert der Regiomontanus-Schule Coburg am 31.05.2019, das bereits seine vierte Auflage erlebte und mittlerweile zum beliebten Treffpunkt auch vieler ehemaliger Schülerinnen und Schüler avanciert ist. Voller Enthusiasmus für die gute Sache präsentierten sich die gesamte Schulfamile und die die beiden Bands THE NASTY ROYALS und MATIJA, die nahezu ohne Gage performten und ordentlich Stimmung im Schulhof verbreiteten. Den musikalischen Ausklang des Abends gestalteten zwei DJs, die die Festivalbesucher mit entspannten Rhythmen in die Nacht entließen.
Der Reingewinn geht als Spende an das Blaue Kreuz und den Kinderschutzbund Coburg.
 


Prinz Hubertus interessiert sich für die Berufliche Oberschule

Am 21.05.2019 besuchte Prinz Hubertus von Sachsen Coburg und Gotha die FOSBOS, um einen Eindruck von unserer Schule zu gewinnen. Er folgte damit spontan einer Einladung des Schulleiters OStD Gerhard Schmid. In Begleitung des Schulleiters und seiner Stellvertreterin, Frau StDin Anja Golle, nahm Prinz Hubertus an einer Chemiestunde der Klasse 11Sb teil.
Im Rahmen des Unterrichts führte StR Volker Bornitzky einige imposante Versuche durch, die großes Erstaunen in der Klasse und bei den Besuchern hervorrief.

Besonders bemerkenswert fand Prinz Hubertus den Versuch „Royal – Blau“. Nach entsprechender Präparation durch Zugabe verschiedener Substanzen vermischte sich die chemische Verbindung und die blaue Flüssigkeit wurde farblos. Als Prinz Hubertus den Glaskolben schüttelte, färbte sich das Gemisch wieder in „Royal – Blau“.



Berufsbildungsmesse

Vom 10.-11.05.2019 fand im Kongresshaus Rosengarten die Berufsbildungsmesse der IHK Coburg statt. Die Messe richtet sich an Schüler, Eltern und Lehrer und bietet die Möglichkeit, sich über die berufliche Ausbildung zu informieren. Sehr viele Firmen aus Coburg und Umgebung nehmen an der Messe teil, um sich den zukünftigen Auszubildenden vorzustellen.
Zwar ist die FOSBOS Coburg kein Ausbildungsbetrieb, dennoch gehören wir zu den beruflichen Schulen und bieten mit unserer fachpraktischen Tätigkeit einen Einblick in diverse Berufsfelder. Aus diesem Grund haben wir den Entschluss gefasst, uns auch an dieser Messe zu beteiligen.
Am Freitag besuchten vor allem Schulklassen gemeinsam mit ihren Lehrern das Kongresshaus. Herr Gera und Herr Knauer sowie Frau Spielmann-Pfeuffer nutzten ebenfalls im Rahmen ihres Unterrichtes die Möglichkeit, sich mit ihren Klassen 11Tb und 11Wa über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Frau Golle, Frau List, Frau Heimann, Frau Reichel-Dorn, Herr Fürst und Herr Wiesen standen für zahlreiche Fragen zu unserer Schule zur Verfügung und wurden nicht müde, den Interessenten die Vorteile unserer Schule aufzuzeigen. Vor allem am Samstag herrschte an unserem Stand reges Treiben. Das Knobelspiel „Teufelsknoten“, welches von unser Fachpraxis Technik zur Verfügung gestellt wurde, stieß auf besonderes Interesse bei den Besuchern. Nur ein einziger schaffte es, den Knoten zusammenzubauen.
Auch im nächsten Jahr werden wir aufgrund der guten Resonanz mit einem Infostand auf der Berufsbildungsmesse vertreten sein. (A. Golle; StDin)


Interessante Einblicke in die Geschichte der israelisch-arabischen Beziehungen


Interessante Einblicke in die wechselvolle Geschichte der israelisch-arabischen Beziehungen konnten die Schülerinnen und Schüler der 13. Jahrgangsstufe am 29.04. 2019 gewinnen. Der Anlass war der Besuch von Dr. Julie Grimmeisen, der akademischen Leiterin des Generalkonsulates des Staates Israel für Süddeutschland an der Regiomontanus-Schule.
Die Beziehungen der zionistischen Bewegungen und des Staates Israels zur palästinensischen Bevölkerung sowie zu den arabischen Nachbarstaaten sind divers und komplex. Die Geschichte des Nahostkonflikts zeigt, dass sie nicht nur von militärischen Auseinandersetzungen geprägt waren, sondern immer wieder von Initiativen zur Konfliktlösung. In dem rund 100-minütigen Workshop setzten sich die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten mit der historischen Entwicklung des Konfliktes sowohl anhand der gegenseitigen Verständigung als auch der Gewaltausbrüche und gescheiterten Annäherung der beteiligten Akteure auseinander. Somit entstand eine faktenbasierte Bestandsaufnahme jenseits der Mythenbildung auf beiden Seiten, der einen bereichernden Wissenszuwachs bot und angesichts der jüngsten Entwicklungen in Südisrael und dem Gazastreifen politisch hochaktuell ist.


Die 7. Theatertage der Beruflichen Oberschulen in Bayern

Die 7. Theatertage der Beruflichen Oberschulen Bayerns fanden heuer am 5. und 6. April an unserer Schule statt. Als Ehrengäste durften wir die 2. Bürgermeisterin Dr. Birgit Weber, Herrn Landrat Sebastian Straubel und als Gastredner Herrn Prof. Dr. Heinrich begrüßen. Er betonte, wie wichtig das Schul- Theater gerade im Hinblick auf die Gesellschaftsfähigkeit junger Menschen in einer digitalisierten Welt sei. 
Eröffnet wurden die Theatertage mit einer Intervention, die unseren Schulleiter, Herrn Schmid, bei seiner offiziellen Begrüßungsrede lautstark unterbrach: Ein Fake- klar, aber gekonnt choreografiert von Katrin Lohbeck von der Coburger Hochschule, die es in kürzester Zeit schaffte, rund 160 Schülerinnen und Schüler aus zehn verschiedenen Schule zusammenzuführen. Unter dem Motto „Wir spielen eine Rolle“ zeigten die Schüler und Schülerinnen in ihren bunten T-Shirts gleich eingangs die Vielfalt an Kreativität, die die Theatergruppen in die Schulen bringen- wenn man ihnen den Raum und die Zeit hierfür lässt.

Die Coburger Gruppe unter Leitung von Marina Krauß machte den Anfang. Mit Falk Richters „Rausch“ konnte sie alle Facetten ihrer Spiellust und ihres Temperaments zeigen. 





Nach den Coburgern hatten auch die fränkische Schweiz mit „BenX“ und die Schwandorfer mit „Jetzt aber schnell“ u.a. die digitalisierte Welt im Blick. Die Bamberger gingen noch einen Schritt weiter und erforschten mittels Menschenklonung eine „Futur de luxe“.

Klassische Themen hatten sich Bad Neustadt a.d. Saale mit „Romeo und Julia“ und Würzburg mit dem „Menschenfeind“ ausgesucht. 

Ganz gegensätzlich in der Inszenierung waren die minimalistischen Aschaffenburger mit „Dorian Gray“ und die opulenten Schweinfurter mit „Dracula“.

Die Nürnberger Schulen setzten am Ende der Veranstaltung noch einmal einen beeindruckenden Schlusspunkt: Die BOS brachte als größte Gruppe einen modernen „Faust“ (DSCO 2911) auf die Bühne und die FOS II gab eine „Antigone“, die die Aula raumgreifend füllte.
 


Planspiel Börse




Tag der offenen Tür


Einer mittlerweile sehr langen Tradition folgend öffnete auch dieses Jahr die Regiomontanus-Schule am 16.02.2019 ihre Pforten, um sich der interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Anlass hierfür ist jeweils der Beginn des Anmeldezeitraumes für Schüler, die sich nach einem mittleren Schulabschluss für die Fachschulreife bzw. die Allgemeine Hochschulreife qualifizieren wollen.
So standen auch in diesem Jahr wieder alle Lehrkräfte der Schule zu Gesprächen bereit und berieten Eltern und zukünftige Schüler über die Voraussetzungen, Anforderungen und weiteren beruflichen Möglichkeiten, die sich mit dem Besuch der Regiomontanus-Schule ergeben. Sehr gut besucht war dabei der Vortrag über die Zugangsvoraussetzungen für die FOS bzw. BOS sowie über die verschiedenen Formen des Schulabschlusses wie Fachhochschulreife, Fachgebundene und Allgemeine Hochschulreife nach dem Besuch der 13. Klasse.
Neben dem Vortrag bestand des Weiteren die Möglichkeit, sich einen Eindruck über die fachpraktische Ausbildung in allen Fachbereichen zu verschaffen. So konnten sich die Besucher offene Fragen sowohl von den Ausbildern als auch anwesenden Schülern beantworten lassen.
Aber auch in den Fachräumen für Informatik, Chemie und Physik bestand die Möglichkeit, einen Einblick in die Arbeit an der Schule zu erhalten und auch selbst das eine oder andere Experiment durchzuführen. Wie jedes Jahr zeigten sich die Besucher wieder begeistert von den Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer Schüler in den Fächern Kunsterziehung und Technisches Zeichnen.
Alles in allem war der diesjährige Tag der offenen Tür ein voller Erfolg, was nicht zuletzt mit daran lag, dass die vom Elternbeirat und der SMV geführte Cafeteria für das leibliche Wohl der Gäste sorgte.
Anmeldezeitraum ist noch bis Freitag, den 01.03.2019!






Vorankündigung Theatertage an beruflichen Schulen

Hier ein kleiner Vorbericht zu den kommenden Theatertagen in Coburg.
Achtung Fehlerteufel: Es wird das falsche Neustadt genannt: Bad Neustadt a.d. Saale heißt der Teilnehmer.


Großes Interesse am Informationsabend zur neuen Ausbildungsrichtung Gesundheit am 07.02.2019


Über eine gut gefüllte Aula freute sich die Schulleitung der Regiomontanus-Schule anlässlich des Informationsabends zur neuen Ausbildungsrichtung Gesundheit. Bereits im zweiten Schuljahr in Folge wird dieser neue Zweig an der Regiomontanus-Schule angeboten. Die stellvertretende Schulleiterin Frau Golle informierte über Zugangsvoraussetzungen und Laufbahnmöglichkeiten an der Fach- und Berufsoberschule sowie über weiterführende Möglichkeiten nach erfolgreichem Schulabschluss, zum Beispiel Studiengänge an Universitäten oder Fachhochschulen, für die der Ausbildungszweig eine sehr gute Grundlage darstellt. Aber auch in verschiedensten anderen Bereichen jenseits des Hochschulstudiums bietet die neue Ausbildungsrichtung umfangreiche Zukunftsperspektiven, sei es in Krankenkassen, in der Integrativen Gesundheitsförderung in verschiedenen Unternehmen, im Gesundheitsmanagement, im Bereich Bioanalytik oder zum anschließenden Besuch der hiesigen Medauschule.
Neben der Fächerzusammensetzung erfuhren die Besucher auch Wissenswertes über die Inhalte der Profilfächer Gesundheitswesen und Chemie sowie über der Verknüpfung.
Der Anmeldungszeitraum für die Ausbildungsrichtung Gesundheit sowie alle weiteren Ausbildungsrichtungen beginnt am 16.02. 2019 am Tag der offenen Tür!



Probenwochenende in Neukirchen


Zum großen Probenwochenende gingen die zehn weiblichen und zwei männlichen Mitglieder des Wahlfachs Theater mit den Lehrkräften Marina Krauß und Bianca Schmidt vom 18.1.19 – 20.1.19 in das Jugendhaus Neukirchen. Hier wurden Szenen des Stücks „Rausch“ von Falk Richter erarbeitet. Jede Probensequenz begann mit einem Warm-up, bei dem auch herumgealbert werden durfte. Dann wurde es ernst. Die 12 Teilnehmer teilten sich in zwei Kleingruppen und machten sich Gedanken, wie sie einzelne Szenen auf die Bühne bringen wollten. Das Ergebnis spielte man sich gegenseitig vor. Dabei stellte man fest, dass es ganz unterschiedliche Interpretationsansätze gab, die dennoch jeweils akzeptiert werden konnten und in der Zusammenschau zueinander passten. Während das Inszenieren und Darstellen allen Teilnehmern Spaß machte, wurde die Diskussion um das Kürzen und Streichen des Skripts durchaus auch als nervtötend empfunden. Am Samstagabend hatte man aber die erste Hälfte des Stückes „im Kasten“, was diesmal durchaus wörtlich zu nehmen war: Mittels Smartphone hatte man die Szenen aufgenommen. Am Sonntagmorgen schaute die Gruppe sich ihre Arbeit noch einmal an und war auch sehr zufrieden mit dem Gesamtergebnis. Zur Optimierung für die kommenden Proben am Plattenäcker übte man noch Manöverkritik an den Details. Damit endete das Probenwochenende gegen 11.00 Uhr.



Impressionen unserer Weihnachtsfeier


Durch den Weihnachtsbasar wurden 1300 Euro gesammelt, die am 21.12.2018 jeweils zur Hälfte an das Patenkind der Fos und an das Tierheim Coburg als Spende übergeben wurden.


Amtseinführung OStD Schmid


Am 26.11.2018 fand die offizielle Amtseinführung unseres neuen Chefs Herrn OStD Gerhard Schmid statt. Die Einführung übernahmen die Dienstvorgesetzten, Herr Ltd. Schulamtsdirektor Stefan Kuen von der Regierung für Oberfranken und der Ministerialbeauftragte für die Beruflichen Oberschulen in Nordbayern, Herrn Ltd. OStD Klaus Vietze.
Grußworte sprachen Oberbürgermeister Nobert Tessmer, der Präsident der IHK Coburg, Friedrich Herdan, der weitere Stellvertreter des Landrats, Christian Gunsenheimer und Kreishandwerksmeister Jens Beland.
Zahlreiche weitere Gäste, unter Ihnen auch der ehemalige Schulleiter, Herr OStD a.D. Anton Staudigl, und ehemalige Vorgesetzte und Kollegen des neuen Schulleiters überbrachten ihre Glückwünsche.
In seiner Rede ging Herr Schmid darauf ein, wie er sich seine Arbeit an unser Schule vorstellt. Er sieht sich als Trainer einer Mannschaft, der vor allem motiviert, aber auch selbst einspringt, wenn es nötig wird, wobei das „Team“ immer im Vordergrund steht.
Wir beglückwünschen Herrn Schmid an dieser Stelle noch einmal recht herzlich und wünschen ihm, dass ihm seine Gelassenheit und sein Überblick bei all seinen Entscheidungen und all den Herausforderungen, die auf ihn warten, bewahrt bleiben.

StDin Anja Golle im Namen der Schulfamilie


Elternbeirat für das Schuljahr 2018/19

1.Reihe: Nathalie Dikomey, Gabriele Schröder (Vorsitzend)
2.Reihe: Olga Thomas, Jessika Hennig, Christine Busch, Martin Fritsch (Stellvertreter)
3.Reihe: Peggy Müller
4.Reihe: Gerhard Herrmann (Schriftführer), Dietmar Maurus
5.Reihe Robert Zwilling (Kassenwart)


Unsere Schülersprecherinnen und Schülersprecher für das Schuljahr 2018/19




hinten von links nach rechts: Adem Bätz BOS 12 Ta, Julian Franz BOS 12 Wa, Markus Seifert 12 Wa
vorne von links nach rechts: Natalie Fehre 12 Sc, Vikoria Franz BOS 12 Wa, Jared Ulmer 13W


Spendenübergabe Benefizkonzert


Ende des Schuljahres 2017/18 veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft Event Management der Regiomontanus-Schule ein Benefizkonzert. Die dabei erwirtschafteten Einnahmen in Höhe von 2300 Euro wurden nun am 9. Oktober 2018 in gleichen Teilen an die Stiftung für krebskranke Kinder Coburg und an den elfjährigen Coburger Laurin Frank zur Finanzierung einer benötigten Delfintherapie gespendet.


Das Bild zeigt die Spendenübergabe an der Regiomontanus-Schule mit (von links nach rechts): StR Johannes Hertrich (Leiter der AG Event Management), StDin Anja Golle (stellvertretende Schulleiterin der Regiomontanus-Schule), Uwe Rendigs (Vorsitzender der Stiftung für krebskranke Kinder), Oliver und Katrin Frank (Laurins Eltern), OStD Gerhard Schmid (Schulleiter der Regiomontanus-Schule)

 


Staatliche Fach- und Berufsoberschule

Umweltschule in Europa
Schule ohne Rassismus-
Schule mit Courage

Plattenäcker 30
96450 Coburg
Mo. - Do. :   7:30 - 15:15 Uhr
Fr.:              7:30 -  13:15 Uhr

Tel.: 09561 / 89 56 00
Fax: 09561 / 89 56 56
E-Mail: Verwaltung@fos.coburg.de
E-Mail    Anfahrt

   
19.11.2019
Elternsprechtag

19.12.2019
Projekttag

14.01.2020
Abgabe Seminararbeit

15.02.2020
Tag der offenen Tür